Die Waldlichtung

Sie kannte ihren Begleiter jetzt schon seit vier Wochen. Sie hatten sich über eine Kontaktanzeige kennengelernt. Aber irgendwie hatte sich Verena mehr von der Begegnung versprochen. Sie hatte sich fest vorgenommen, dass das heute das letzte Treffen sein sollte, falls wieder nichts passierte.

Klar hatten sie sich geküsst, aber das war auch schon alles gewesen. Klaus schien eigentlich gar nicht schüchtern zu sein, aber irgendwie war er sexuell sehr verschlossen. Und das passte nun so gar nicht zu ihr. Sie mochte Sex ganz einfach und fand, dass er zu einer guten Beziehung einfach dazu gehörte.

Weiterlesen

Die Frau aus der U-Bahn

Frank musste schon beim Aufwachen laut lachen. Die Morgenlatte, mit der er jetzt jeden Morgen wach wurde, wurde immer größer. So konnte das einfach nicht weiter gehen. Seit Wochen hatte er jede Nacht den gleichen Traum. Na ja, nicht immer ganz genau gleich. Denn wie und wo er es mit der Frau, die ihm nicht mehr aus dem Kopf ging, trieb, war jedes Mal anders. Aber im Traum war es der geilste Sex den er je gehabt hatte. Gestern Nacht hatte sie in seinem Traum irgendwo auf einer Wiese auf ihm gesessen und seinen Schwanz so gut geritten.

Dabei hatte er ihre großen Brüste zwischen seinen Händen gespürt. Das Ganze war absolut real gewesen. Aber gleich würde er sie ja treffen. Seit mehreren Wochen fuhr sie jeden Morgen und Abend mit ihm in der U-Bahn. Sie war ihm gleich beim ersten Mal aufgefallen. Lange Haare und eine Traumfigur. Mittlerweile wusste er wo sie sich in der U-Bahn hinstellen würde und er sorgte dafür, dass er immer ganz in ihrer Nähe stand.

Weiterlesen

Erotische Sexfantasien

Yvonne saß im Straßencafé. Die Sonne schien und es war ein toller Tag. Wenn da nur nicht ihre Phantasien gewesen wären. Oder wie sie es mittlerweile nannte ihre Wahnvorstellungen. Sie hatte diese erotischen Sexfantasien jetzt seit dem ersten warmen Frühlingstag. Erst hatte es ganz harmlos angefangen. Sie hatte den Briefträger gesehen und ihn zum ersten mal näher angesehen.

Eigentlich sah er gar nicht schlecht aus. Und dann, irgendwie ließ es sich nicht vermeiden, musste sie ihn sich nackt vorstellen. Und zwar bis ins kleinste Detail. Das war der Anfang gewesen. In der Zwischenzeit hatte sich das so weit gesteigert, dass sie sich jeden Mann, der ihr gefiel, nackt vorstellte und vor allem, wie er es mit ihr trieb. Ihr Problem war nur, dass sie dadurch dauerfeucht und dauererregt war.

Weiterlesen

Heißer Aufzugs-Sex mit einem Fremden

Wie immer war ich spät dran. Nun gut, daran war ich selbst Schuld. Ich hatte gestern zu lange gefeiert und kam daher kaum aus dem Bett. Mein Bett roch noch nach dem Kerl, mit dem ich vor drei Tagen geschlafen hatte und ich ärgerte mich, dass ich die Laken immer noch nicht gewechselt hatte. Denn so ein guter Fick war das echt nicht und dabei dachte er, er wäre voll der Hengst.

Meine Klit konnte er kaum finden und ich war vor Langeweile fast eingeschlafen. Als ich dann morgens um drei aufgewacht bin, weil er versucht hat mich im Schlaf zu ficken, da war selbst mir, der sexgeilen Sau, das wirklich zu viel. Ich habe den Kerl einfach rausgeschmissen und er ist vor lauter Schock die halbe Treppe runtergefallen. Seine Boxershorts habe ich dann ihm hinterher aus dem Fenster geworfen. Aber den Schlappschwanz hat ja eh keiner gesehen, weil es dunkel war. Schade eigentlich, denn äußerlich sah das doch zunächst ganz vielversprechend aus. Sein Sixpack und der runde Knackpo machen mit jetzt noch ganz schwach. Echt dumm, dass er mit seinem Schlingel nicht umgehen konnte.

Weiterlesen

Heimlicher Sex während der Zimmergenosse schlief

Wie jeden Sommer bin ich mit den Jungs auch dieses Jahr wieder zum Urlaub nach Mallorca geflogen. So viel Kohle haben wir als Studenten zwar nicht, aber Ballermann muss schon sein. Da müssen wir halt Zimmer teilen. Normalerweise klappt das ja auch echt gut, nur mit dem Ficken ist das so eine Sache. Eine schnelle Nummer geht da nur schwer, denn der Kumpel will vorher ausquartiert werden. Doch die Süße im Club war einfach so heiß, dass ich mich einfach nicht zurückhalten konnte.

Ihr Name war Lisa und sie hatte Beine bis zum Himmel. Die Schweißperlen liefen ihr beim Tanzen in den Ausschnitt hinunter, was mich ganz rasend machte. Ihre langen blonden Haare wippten mit jeder Bewegung und ihr Knackpo sah in dem kurzen Kleid einfach nur zum Anbeißen aus. Ich mochte die Moves der Kleinen und wäre ihr am Liebsten sofort an die Wäsche gegangen. Doch es gab noch andere Typen, die auf der Tanzfläche um die Gunst der Schönen buhlten.

Weiterlesen

Der fremde Student

Lara saß auf der Bettkante und kämmte ihr Haar.
Sie trug ein seidenes Negligé. Darunter nur ihre nackte Haut, die noch ein wenig feucht war vom Duschen. Sie stellte sich vor, dass sie auf einen Liebhaber warten würde. Nein, nicht irgendeinen Liebhaber, sondern IHN. Den Mann ihrer Träume. Den Ritter in schimmernder Rüstung.

Während sie sich ihn vorstellte, lehnte sie sich auf dem Bett zurück. Der zarte, durchsichtige Stoff teilte sich und gab ihre vollen Brüste frei. Sie blickte in den mannshohen Spiegel, der den Kleiderschrank gegenüber ihrem Bett zierte.

Langsam begannen sich ihre Brustspitzen aufzurichten. Sie streichelte sich selbst. Immer in Gedanken an ihn.
Während sie sich rücklings auf das Bett gleiten ließ, streifte sie den Hauch von einem Morgenmantel vollends ab. Ihre Hände glitten tiefer. Den Bauch entlang. Sie kreisten um den Nabel.

Weiterlesen

Online Partnersuche

Isabelle hatte in den letzten Monaten so einiges erlebt. Eigentlich war sie auf der Suche nach einem festen Partner gewesen und hatte sich daher bei verschiedenen online Partnervermittlungen angemeldet. Wenn sie heute daran zurückdachte musste sie immer noch darüber lachen mit welcher Naivität sie das angegangen war. Sie hatte wirklich geglaubt, auch die Männer dort wären auf der gleichen Suche. Schnell musste sie jedoch lernen, dass Männer prinzipiell bei ihren Angaben nicht so ganz die Wahrheit sagten.

Entweder machten sie sich jünger oder sie waren verheiratet. Schnell hatte sie festgestellt, dass das so nichts werden würde. Und sie war ganz tief in sich gegangen und hatte sich überlegt was sie eigentlich wollte. Und dann war ihr klar geworden, dass ihr im Moment so eine ganz unverbindliche Affäre eigentlich reichen würde.

Weiterlesen

Die Traumfrau

Jürgen überlegte immer wieder, was für ihn eine geile Frau ausmachte. Auf alle Fälle mußte sie einen geilen Körper haben und am besten noch lange Haare. Die Farbe war ihm relativ egal. Und sie mußte Sexappeal haben. Sie sollte schon gleich eine erotische Leidenschaft und Lust ausstrahlen, so daß man sie beim ersten mal sehen gleich vögeln wollte.

Er war ganz einfach auf der Suche nach seiner absoluten Traumfrau. Aber so langsam wollte er doch aufgeben. Er hatte sich in verschiedenen Portalen im Internet angemeldet, aber das hatte noch nichts ergeben. Und er glaubte auch schon nicht mehr daran hier wirklich seine Traumfrau finden zu können. Die Frau, die für ihn alles verkörpern würde. Er wollte sich in sie vom Fleck weg verlieben. Aber der Sex mit ihr sollte auch genial sei, so daß er überhaupt nicht mehr das Bedürfnis haben würde noch etwas anderes zu benötigen. Gab es diese Frau überhaupt?

Weiterlesen

Erotische Reise nach Paris

Die Luft roch muffig, ganz zu schweigen von dem Gestank der offensichtlich der körpereigene Geruch des Mannes war, der genau in jener Sitzreihe Platz nahm, in der Lydia sich gerade nieder gelassen hatte. Jeder andere Platz im Bus war bereits besetzt, „Künstlerpech“, so was kann einem immer passieren aber doch bitte nicht während einer 20 stündigen „non stop“ Busfahrt nach Paris.

Naja, hätte sie es sich leisten können, säße sie jetzt im Flieger mit ‘nem Glas Champus in der Hand und ‘nem süßen, gut riechendem Geschäftsmann zur Seite, der ihr, ebenfalls mit einem Drink in der Hand, zwinkernd zu lächeln würde. Wie schon gesagt, „Künstlerpech!“ dennoch war Lydia schnell erlöst, sie nahm ihre Brille ab, band das lockige, rote Haar schnell zum Zopf zusammen, zupfte ihren Strickrock etwas zurecht, und brachte sich selbst in eine bequeme Sitzposition, so schlief nach einigen Minuten, der Bus hatte erst wenige Kilometer zurückgelegt, tief und fest ein.

Weiterlesen

Sex auf dem Campingplatz

Ramona sah sich gelangweilt um, schon wieder Urlaub auf diesem öden Campingplatz. Schon achtmal verbrachten sie und ihr Mann Hubert den gemeinsamen Jahresurlaub hier. Ätzend dachte sie, immer wieder das Gleiche. Das Zusammenhocken mit den anderen Campern, die dämlichen Frauengespräche über Kuchen backen, Windeln wechseln und welches Putzmittel wohl das Beste sei, kotzte sie so was von an, dass sie es kaum noch ertragen konnte.

Doch die Steigerung bot sich in jedem Jahr, wenn die Herren der Schöpfung, ihr über alles erhabene Grilleinweihungsfest mit dem dazu gehörenden Saufgelage in Angriff nahmen.

Weiterlesen