Die Trophäensammlung

Es vergeht keine Woche, in der Holger sich nicht sein ganz besonderes Vergnügen bereitet. Rücksicht muss er auf niemand nehmen. Er ist Single und lebt ganz allein in seinen Apartment. Wenn er einen freien Abend hat und Lust, zieht er sich splitternackt aus, steigt in seine Lieblingsstrumpfhose und begibt sich in sein Schlafzimmer. Noch niemand hat mitbekommen, was sich in dem kleinen Barockschränkchen befindet, das gleich neben dem Fenster an der Wand angebracht ist. Er nennt es sein Trophäenschränkchen. Leise quietschen beim Öffnen die alten Scharniere. Allein dieses Geräusch ist ihm immer ein besonderes Signal für die bizarre Stunde, die er sich gern vor dem Schränkchen gönnt. Strumpfhosen sind es, die in den einzelnen Fächern verstaut sind, und über jeder befindet sich ein säuberliches Schildchen mit Vornamen und Datum. Mitunter hatte er sich schon dafür geschämt, sich dann aber gesagt, dass manche Männer auch Slips und Büstenhalter sammeln. Weiterlesen

Teurer Sex

Meine Freundschaft zu Susan begann langsam rissig zu werden. Seit meiner Scheidung vor mehr als einem Jahr jammerte ich ihr ungebührlich die Ohren über mein Singledasein voll. Ich weiss, wie ich sie damit strapazierte, zumal ich auch alles in den Wind schlug, was sie mir riet. Ich weiss auch, dass in mir der Neid wuchs, weil sie sehr glücklich mit ihrem Mann lebte. Eines Tages nahm sie mich an den Schulter, schüttelte mich durch und grantelte: “Nur mach wenigstens mal einen Versuch mit einem Inserat oder einer Partnervermittlung. Ins Haus kommt dir kein Mann geflogen. Du bis achtundzwanzig und eine Schönheit, intelligent dazu!” Weiterlesen

Die Tennislehrerin

Seit einer Stunden quälte sich Renate auf dem Tennisplatz beim Training. Sie merkte genau, dass es nicht ihr Tag war. Zum Glück schien Ines, ihre Lehrerin, an diesem Tage über viele grosse Patzer hinwegzusehen. Sonst konnte sie ausrasten, wenn sie alles dreimal sagen musste. Renate freute sich, als ihr zugerufen wurde: “Schluss für heute. Du merkst selbst, dass du nicht richtig in Form bist. Und zu heiss wird es ausserdem.” Weiterlesen

Begleite mich zu den Swingern!

So schnell und unterhaltsam hatte ich die Bahnfahrt zwischen Leipzig und Köln noch nie absolviert, obwohl sie aller drei Wochen fällig war. Mit einer Entschuldigung für meine Ungeschicklichkeit waren wir schon mitten in einem nicht endenden Gespräch. Zuerst mokierte er sich vorsichtig, mochte keine schlafenden Leute im Zug. Dann machte ich ihm klar, welch anstrengender Arbeitstag mir in Köln bevorstand. Immerhin, seine warme Bassstimme hatte mir das Bedürfnis schon vertrieben, mich in meine Ecke zu kuscheln. Weiterlesen

Süsse Vorbilder

Karsten schaute belustigt auf den Computerausdruck. Wie er es aus der Kindheit noch kannte, wollte er, dass seine junge Frau für den Weihnachtsmann einen Wunschzettel schreiben sollte. Das hatte sie nun getan, aber es fanden sich ausschliesslich Wünsche auf dem Papier, die zur Vervollständigung des neuen Haushalts dienen konnten. Freilich, in der jungen Ehe fehlte es in der Wohnung noch an vielen Kleinigkeiten. Gerade mal drei Wochen waren sie verheiratet. Bei seinen Überlegungen erinnerte er sich daran, dass er in einer Fernsehsendung von einer Konditorei gehört hatte, die erotische Abbildungen aus Schokolade herstellte. Das ganze Kamasutra angeblich. Seine Gedanken sprangen ins Ehebett. Ja, es war so, in der jungen Ehe mangelte es nicht nur an verschiedenen Gebrauchsgegenständen, sondern auch an ein wenig Salz in der Suppe beim Sex. Mit seinen siebenundzwanzig Jahren hatte Karsten sicher schon viel mehr Erfahrungen als seine einundzwanzigjährige Tanja. Es fehlte ihr aber nicht nur an Erfahrungen. Sie konnte wahrscheinlich ihre Hemmungen nicht überwinden, ihm seine behutsam angedeuteten Wünsche zu erfüllen. Weiterlesen

Albträume können auch süss sein

Über alles tauschte ich mich mit Nicole aus. Wir waren seit der Kindheit die besten Freundinnen, hatten aneinander und mit kleinen Jungs die erste Neugier befriedigt und später bestaunt und bewundert, was sich an unseren Körpern tat, wie die ersten Härchen sprossen und sich die Brüste wölbten. Natürlich tuschelten wir auch später über die ersten richtigen Erlebnisse mit dem anderen Geschlecht. Nie hatte ich das Gefühl, dass sie mir etwas verschwieg, vielmehr den Verdacht, sie überzog manchmal, um mich anzuheizen. Weiterlesen